Der Bach im Garten

Zuerst war da der Kindheitstraum mit dem eigenen Bach im Garten. Als wir dann das passende Haus gefunden haben, rückte dieser Wunsch immer näher und wurde dann Ostern 2002 umgesetzt.

Viel Erde musste bewegt werden

Die Arbeiten starteten Ostern 2002 und gingen schnell voran, so das schon 5 Tage später das erste Wasser lief.

Das Teichfließ wird verlegt

Die Teichgrube hat legendlich eine Gesamttiefe von 0,80m Da die Bachpumpe durchgehend läuft, kann der Teich auch nicht komplett einfrieren.

Die Lavasteine werden in den Garten geschafft

Insgesamt werden 18 t Lavagestein und ca. 12 t Rheinkies in verschiedenen Körnungen verarbeitet. Etwa 50 Findlinge bekommen einen neuen Platz im Garten.

Wasser marsch

Das Wasser vom Teich und vom Bach verbindet sich
Der erste Schiffsverkehr wirt aufgenommen

Nachdem die Folie bis zum Anbau verlegt ist, starten die zeitaufwendigen Arbeiten, die insgesamt etwa 2000 Stunden in Anspruch nehmen sollten.

An dem Schuppen wird eine Rinne vorbeigeführt

Teilweise wird der etwa 50 Meter lange Bach in ein festes Bett eingefügt Am Schuppen muss ein sehr schmales Bachbett den Übergang ohne Brücke gewährleisten.

Kleine Seitenteiche stellen Feuchtzonen dar

Der Wasserfall

Der Wasserfall war durchaus das zeitaufwendigste Projekt. Allerdings auch das was am meisten Spaß gemacht hat.

Blick auf den Anbau der später mit dem Wasserfall Startpunkt wird
Das Becken wird ausgemauert
Das Fundament direkt am Haus ist aus wasserdichtem Beton gemacht. Mit einem Meter Tiefe sollte es die Last von etwa 10 t Lava halten
Die ersten schweren Brocken werden gesetzt

Die Hauswand ist durch Teichfließ, einer 1mm Teichfolie und einer 5mm PVC Platte geschützt, wobei die Folie ohne Ansatz bis zum Beckenrand gelegt ist.

Die Wand wächst

Rohrleitungen werden zwischen den Steinen gelegt und stellen später drei Quellen dar.

Der Wasserfall ein paar Jahre später

Da der Wasserfall an der Terrasse gebaut ist, kühlt er in heißen Tagen durch die Verdunstung den umliegenden Bereich angenehm ab. Die Wasserfallpumpe wird extra zugeschaltet und läuft somit nur bei Bedarf. Die Bachlaufpumpe läuft von Anfang März bis Mitte Oktober durchgehend. die 50 m Bachlauf werden von einer Oase Pumpe (Aqua Max 1500) zum Leben erweckt.

Der Bachlauf ist fertig

Der Bach hat sich nach zwei Jahren gut eingefügt und ist ein Teil unseres Gartens worauf wir nicht mehr verzichten möchten.

Bachlaufbrücke aus Kirschbaum
Spielend am Bachlauf
Die letzten Meter Bach vor dem Teich
Der Teich am Ende des Gartens

Die Hauptrolle in unserem Garten hat eindeutig der Bach. Der Teich hat durch das Gewächshaus und den hohen Bäumen einen schwierigen Standort. Ein Netz verhindert im Herbst zuviel Biomasse durch herabfallende Blätter.

In unserem Fall ist der Teich nur der Speicher für den 50m langen Bachlauf, der.an der Grundstücksgrenze gedrängt und durch das Gewächshaus eingepfercht wirklich keine Schönheit ist.

Und so ist es der Bach, der uns mit seiner Vielfalt an Tieren und Pflanzen nur allzu oft vergessen lässt nicht natürlichen Ursprungs zu sein.

Pflanzen und Tiere am Bach

Kopfweide nach dem Rückschnitt am Bachlauf
Kaulquappen in der Morgensonne
Ein Frosch bei einem Sonnenbad

Sollten nun Jemand Lust auf einen Bach im Garten bekommen haben stehe ich mit ein paar Tipps gerne zur Verfügung.

Technische Daten

  • Wassermenge Gesamt 20000Liter
  • Teichfolie etwa200m2
  • Teichfließ etwa 200m2
  • Kieselsteine Körnung 15/32mm etwa 5T
  • Lavasteine 20 bis 80 cm etwa 22T
  • Findlinge 30 bis 180cm etwa 12T
  • Steine 10 bis 20cm etwa 15T
  • Wasser und Sumpfpflanzen etwa 50 verschiedene Arten
  • Kosten im Jahr etwa 500 Euro
  • Baukosten Gesamt etwa 5000 Euro in Eigenleistung

Der Bachlauf im Winter